Chartanalyse Advanced Micro Devices: Der BigPicture Breakout läuft!

Hallo Trader, 

heute möchte ich euch auf die Aktie von Advanced Micro Devices aufmerksam machen. Das Chip-Unternehmen hat gerade das Hoch aus dem Jahr 2000 hinter sich gelassen. Bereits im Mai und im August letzten Jahres, habe ich hier auf aktien-mag über die neuen AMD-Chips berichtet. Seit diesem Zeitpunkt konnte sich die Aktie fast verdoppeln. Aktuell bringt AMD 62,93 Mrd. USD auf die Börsenwaage. 

AMD konnte mit seinen neuen Prozessoren in punkto Performance punkten, und sich auch gegen seinen Konkurrenten Intel durchsetzen. Die neue Zen-Architektur leitete 2017 die Trendwende ein. Seither verbucht der Chip-Konzern steigende Marktanteile.

Q4-2019 Zahlen

AMD meldete am 28.01. in Q4 einen Umsatz von 2,13 Mrd. USD, 50% mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Bruttomarge konnte von 38% im Vorjahresquartal auf 46% gesteigert werden. Das operative Ergebnis beläuft sich auf 348 Mio. USD nach nur 28 Mio. USD im Vorjahresvergleich. Im Gesamtjahr 2019 betrug der Umsatz 6,73 Mrd. USD, eine Steigerung zum Vorjahr von 4%. Das operative Ergebnis für 2019 beträgt 631 Mio. USD, nach 451 Mio. USD im Vorjahr. 

Ausblick

Für das erste Quartal 2020 rechnet AMD mit einem Umsatz von 1,8 Mrd. USD. Dies wäre ein Plus von 45% zum Vorjahr. Für das Gesamtjahr 2020 erwartet der Chip-Spezialist ein Umsatzwachstum von 28 bis 30 Prozent. Die Bruttomarge soll rund 45% betragen. Der Ausblick konnte die Analysten aber dennoch nicht überzeugen, und schickte die Aktie erste einmal auf Talfahrt.

Marktanteil

AMD konnte laut Mercury Research im vierten Quartal 2019 weitere Marktanteile gewinnen. Den größten Marktanteil hat AMD mit 18,3% bei den Desktop-Prozessoren mit einem Zuwachs von 2,4 Prozentpunkten zum Vorjahresquartal. Um 4 Prozentpunkte zum Vorjahreszeitraum konnte der Marktanteil bei Notebook-Prozessoren gesteigert werden. Hier kommt AMD auf einen Marktanteil von 16,2%. Die im letzten Jahr vorgestellten Ryzen Desktop-Prozessoren sowie die kürzlich angekündigten Ryzen Notebook-Prozessoren sollten für weiter starkes Wachstum sorgen können.

Raytracing für realistischere Darstellung

Für dieses Jahr kündigte AMD Chefin Lisa Su an, das Portfolio mit Grafikkarten zu erweitern, die über die RDNA2-Technik samt hardwarebeschleunigtem Raytracing verfügen werden. Damit will AMD mit seinen Grafikchips weiter zu Nvidia aufschließen.     

Konsolen als Umsatzturbo

Im Herbst diesen Jahres sollen die Playstation 5 und die Xbox Series X erscheinen. Hier könnte AMD mit seinen Prozessoren punkten und für starke Umsatz-Zuwächse im Semi-Custom Chip Bereich sorgen.

AMD bald auch im Mac

Die Spekulation, dass macOS auch einmal AMD-Prozessoren unterstützt, gibt es schon lange. Laut Twitter Posts gab es in einer Vorabversion von Catalina direkte Anzeichen dafür, dass sich Apple zukünftig nicht nur bei Intel, sondern auch bei AMD bedienen könnte. Apple verwendet schon länger Grafikkarten von AMD in seinen Geräten. Wenn Apple beispielsweise ein reines Gaming-Gerät auf den Markt bringen würde, könnte hier eine Highend-AMD-Vollausstattung zum Einsatz kommen. Damit könnte der iPhone-Konzern seinen hauseigenen Spieleabodienst Apple Arcade forcieren.

Sehen wir uns zuerst einmal die Aktie von Advanced Micro Devices (AMD) im BigPicture, im Monatschart an:

amd-month

Die AMD-Aktie hat zuerst das Hoch aus dem Jahr 2006 überschritten und nun auch das 2000er Hoch hinter sich gelassen. Der BigPicture Breakout ist in vollem Gange.

Wechseln wir nun in den Tageschart von AMD und sehen uns die Aktie im Detail an:

amd-day

Nach der Veröffentlichung der Q4-Zahlen erfolgte der Rücksetzer zur 50-Tagelinie. Danach ging es für den Chip-Spezialisten nach oben und es konnte ein neues Allzeithoch generiert werden. Um einen Einstieg in diese starke Aktie zu finden, möchte ich einen Rücksetzer abwarten. Im aktuell starken Gesamtmarkt muss man auf diesen möglicherweise geduldig warten. Dazu lege ich mir bei ca. 50,50 USD einen Alarm direkt in den Chart.

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden.

Liebe Trader, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades.



Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu erhalten.