Chartanalyse Snap: Goldman Sachs sieht das Kursziel bei 70 USD - ein Potential von über 25%!

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch ein Update zur Aktie von Snap geben. Das Social-Media-Unternehmen bringt über 82 Mrd. USD auf die Börsenwaage.

Über Snap hatte ich das letzte Mal hier auf aktien-mag am 23.10. letzten Jahres berichtet. 

Seit den Q3-Zahlen geht es nach oben

Snapchat war ursprünglich vor allem mit von allein verschwindenden Bildern bekanntgeworden. Inzwischen versucht das Unternehmen sich aber auch verstärkt als Plattform für Medieninhalte zu etablieren. Im dritten Quartal steigerte Snap den Umsatz im Jahresvergleich um 52% auf 679 Mio. USD und übertraf die Erwartungen der Analysten damit deutlich. Die Aktie eröffnete darauf mit einem GAP-UP. 

Der Umsatzsprung ist unter anderem auf den Erfolg von Innovationen wie Augmented Reality zurückzuführen. Spaß Funktionen wie die Möglichkeit, den Bildern Katzenohren, Schnauzbärte und vieles mehr hinzuzufügen gefallen den Menschen. Das wirklich große Potential steckt aber darin, dass die Nutzer so auch Brillen, Schuhe, Kosmetikartikel oder Kleidung virtuell zuhause anprobieren können. 

Quelle: https://snap.com/de-DE/news/post/introducing-spotlight-on-snapchat

Auch mit dem Feature Spotlight, der Alternative zu TikTok, trifft Snap den Geschmack der User. Die Zahl der täglich aktiven Snapchat-Nutzer liegt bei rund 250 Millionen.

Kurszielerhöhung durch Goldman Sachs

Gerade unter jüngeren Leuten ist Snapchat sehr beliebt. Die US-amerikanische Investmentbank Goldman Sachs sieht weiteres Potenzial bei Snap. Mehrere Produktneuentwicklungen der Social Media Plattform sollen das Wachstum beschleunigen. 

Innovationen und Produktpartnerschaften in Kombination mit günstigeren Rahmenbedingungen für Online-Werbung soll das Engagement von Werbetreibenden weiter vorantreiben. Goldman Sachs hob das Kursziel für die Snap-Aktie noch im vergangenen Jahr von zuvor 47 auf nunmehr 70 USD an.

Snap hat in diesem Jahr die erste Akquisition durchgeführt und das US-amerikanische Startup StreetCred gekauft. Das New Yorker Startup hat eine Plattform für Standortdaten bzw. karten- und standortbezogene Produkte aufbaut.

Aktien Wachstums-Check

Im Wachstums-Check auf aktie.traderfox.com  erhält Snap 11 von 15 möglichen Punkten.

Der Messaging-Spezialist weist ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 44,21% in den letzten 2 Jahren aus. Die Aktie legte im Durchschnitt der letzten 4 Jahre um 26,02% jährlich zu.

Fazit

Snap gilt als Vorreiter, wenn es um neue Technologien für Chat-Programme und Messenger-Dienste geht. Die Menschen holen sich wegen der Pandemie und der starken Produktinnovation von Snap die App, um mit Freunden in Kontakt zu bleiben.

Künftig will Snap mit dem Thema Augmented Reality punkten. Wenn es Snap gelingt, mehr Werbetreibende für seine Plattform zu gewinnen, dann könnte auch der Sprung in die Profitabilität gelingen.

Sehen wir uns nun den Tageschart von Snap (SNAP) an:

Seit dem GAP-UP nach den Q3-Zahlen zieht die Snap-Aktie mit kleinen Rücksetzern nach oben. Wer direkt prozyklisch eine Position eröffnet, den sollte ein möglichen Pullback in den Bereich von 50-51 USD nicht überraschen. Rücksetzer zum EMA-20 boten sich in der Vergangenheit als attraktive Einstiegsgelegenheiten in die Aktie des Social-Media-Unternehmens an. 

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu erhalten.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.