Chartanalyse Starbucks: Die Aktien der Kaffeehauskette sind auch in der Pandemie gefragt!

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch ein Update zur Aktie von Starbucks geben. Der Kaffee-Gigant ist mit über 122 Mrd. USD an der Börse bewertet.

Über Starbucks hatte ich hier auf aktien-mag das letzte Mal am 01.09. letzten Jahres berichtet.

Quelle: https://www.starbucks.at/coffee-house/einrichtung-unserer-coffee-houses/conduit-street

Starbucks ist mit seiner wiedererkennbaren Marke allgegenwärtig. Das Unternehmen hat über 33.000 Filialen weltweit. Starbucks ist über die Jahre stetig gewachsen. Im Geschäftsjahr 2020 gab es dann einen starken Einbruch, als die Pandemie die vorübergehende Schließung der meisten Starbucks-Filialen für mehrere Monate rund um den Globus erzwang.

Erholung im vierten Quartal 2020 

Das Unternehmen hat sich aber bereits in der Krise wieder sehr gut erholt. Die Filialen wurden neu ausgerichtet, um mehr Drive-Thrus und Abholungen am Straßenrand anbieten zu können. Das Ergebnis war eine deutliche Verbesserung des weltweiten vergleichbaren Umsatzes, der im vierten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahr um nur 9% zurückging. Eine starke Leistung angesichts der Beschränkungen.

Die Zahl der aktiven Starbucks Rewards-Mitglieder stieg im Vergleich zum Vorjahr um 10% auf 19,3 Millionen an. Die Besitzer der Starbucks Card sammeln Treue-Sterne und kommen dadurch in den Genuss verschiedener Aufmerksamkeiten. 

Starbucks hat die Abholung am Straßenrand an 800 US-Standorten eingeführt. Diese soll auf fast 2.000 Filialen ausgeweitet werden. Obwohl die Heimatbasis des Unternehmens gesättigt zu sein scheint, ist noch viel Potenzial vorhanden, um weiterhin Filialen in den USA zu eröffnen. Man kann bestehende Filialen auf neue Formate umstellen, um so der Pandemie zu begegnen.

Die globale Expansion geht weiter 

Starbucks stellte auf seinem alle zwei Jahre stattfindenden Investorentag seine Pläne vor, um bis zum Geschäftsjahr 2030 auf 55.000 Filialen in 100 Märkten zu wachsen. Das Management sieht erheblichen Spielraum für die globale Expansion und auch große Chancen für das Wachstum der Erträge. 

Quelle: https://www.starbucks.at/coffee-house/einrichtung-unserer-coffee-houses/university-village

Die internationale Expansion und das hohe Wachstum neuer Läden, die in China im Vergleich zum Inlandsmarkt hinzukommen, dürften als Motor für den Absatz dienen. Das Wachstum sollte weiter unterstützt werden, wenn die chinesische Mittelschicht wächst und die verfügbaren Einkommen steigen.

Gute Zukunftsaussichten 

Während eines Großteils des Jahres 2020 belasteten pandemiebedingte Beschränkungen die Restaurant Branche schwer. Starbucks hat das Beste aus der schwierigen Situationen gemacht, indem es Technologien nutzt und sich auf Alternativen wie Lieferung, Drive-Thru und Remote-Bestellung fokussiert. 

Die Aussichten für Starbucks sehen angesichts einer möglichen vollständigen Wiedereröffnung sehr gut aus. Der Gesamtzustand des amerikanischen Verbrauchers, obwohl viele Menschen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten sind, ist nach wie vor ziemlich stark. 

Der Durchschnitts-Bon konnte gesteigert werden und auch das Treueprogramm ist stark. Neue Getränke und Upsizing zeigten die breite Anpassungsfähigkeit des Unternehmens. Die Premium Mitglieder in den USA steuern 50% zum US-Umsatz bei. Hier zeigt sich die Zugkraft und Margenstärke von Starbucks.

Quelle: https://www.starbucks.at/menükarte/getränkekarte/frappuccino-blended-beverages

Die Kaffeehauskette will weiterhin den Durchsatz im Drive-Thru erhöhen, die digitale Reichweite erweitern, die Bordsteinabholung häufiger ermöglichen und die Liefermöglichkeiten erweitern. 

Aktien Qualitäts-Check

Im Qualitäts-Check auf aktie.traderfox.com  erhält Starbucks 11 von 15 möglichen Punkten.

Der Kaffee-Spezialist weist ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 4,18% in den letzten 5 Jahren, sowie ein EPS-Wachstum von -15,56% im selben Zeitraum aus. Die Aktie legte im Durchschnitt der letzten 10 Jahre um 20,91% jährlich zu.

Das Unternehmen hat seine Dividende in zehn aufeinanderfolgenden Jahren erhöht. Das Dividendenwachstum der letzten 10 Jahre lag im Durchschnitt bei 33,44%.

Im Dividenden-Check bekommt Starbucks 13 von 15 Punkten.

Fazit

Die Aktien von Starbucks kletterten am Freitag um 5% nach oben. Der Kaffeehaus-Riese zeichnet sich durch seine Position als Anbieter eines der begehrtesten Konsumgüter aus. Die Anleger honorieren die Stabilität und Sicherheit, die mit einer Investition in die Aktie verbunden sind.

Sehen wir uns nun den Tageschart von Starbucks (SBUX) an:

Die Aktie ist seit August letzten Jahres über der 50-Tagelinie nach oben gelaufen. Im Jänner kam es dann zu einem tieferen Rücksetzer, auf den sofort die V-förmige Erholung einsetzte. Die Aktie holte dann noch einmal Luft, um danach auf ein neues Allzeithoch zu steigen. Es ist möglich, dass das Starbucks-Papier noch etwas zurück kommt, bevor die Trendbewegung weiter geht. Sollte die Aktie aber sofort nach Norden ziehen, möchte ich dies nicht verpassen und sofort informiert werden. Dazu habe ich mir mit der Alarmfunktion einen Alarm bei rund 108,50 USD direkt in den Chart gelegt.

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments, sowie einen erholsamen Sonntag Abend.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu erhalten.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.