DAX Analyse zum 08. Januar 2019: Verschnaufpause vor dem nächsten Breakout!

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

ich gehe für die nächsten Handelstage weiterhin von steigenden Kursen aus. Auf Sicht von mehreren Wochen vertrete ich dieselbe Meinung. Jedoch im Horizont auf mehrere Monate bleibe ich skeptisch. Hier erwarte ich bislang noch keinen Turnaround.




Wichtige Kursmarken:

Unterstützungen: 10.587 & 10.387 Punkte

Widerstände: 11.010 & 11.570 Punkte




Am heutigen Handelstag startete der DAX zwar mit einem deutlichen Aufwärts-Gap von ca. 80 Punkten. Doch anstatt einen weiteren Aufwärtsimpuls aufs Parkett zu legen, zeigten sich Anleger zurückhaltend. Der Eröffnungskurs war gleichzeitig das Tageshoch, anschließend wurden insgesamt nahezu sämtliche Kursgewinne wieder abgegeben. Bis zum Tagesschlusskurs blieb lediglich ein Gewinn von ca. 0,2 Prozent. Für den heutigen Tag stand dementsprechend erst einmal eine Verschnaufpause an. Die Börsenteilnehmer hielten sich angesichts der laufenden Verhandlungsgesprächen im Handelsstreit zwischen den USA und China zurück. Diese starteten heute und sollen am morgigen Tag beendet werden. US-Präsident Donald Trump und sein chinesischer Amtskollege Xi Jinping signalisierten noch vor dem Jahreswechsel die Möglichkeit auf ein baldiges Ende des Zollstreits. Zumindest kurzfristig hellt sich das Bild im DAX aufgrund der Lockerung der Geldpolitik in China, den guten US-Arbeitsmarktzahlen von Freitag sowie den Spekulationen, dass die US-Notenbank die Geldpolitik weniger strafft, als zuvor angenommen. Am Donnerstag wird der Notenbankchef  Jerome Powell um 18 Uhr eine Rede über die geplante Geldpolitik halten.

Ausblick für die nächsten Handelstage – Tagesansicht

Auch wenn die Slow Stochastik als Oszillator bereits wieder deutlich vorangeschritten ist, bleibt das Kaufsignal weiterhin aktiv. Der überkaufte Zustand wurde bislang noch nicht erreicht. Selbiges gilt für das MACD-Histogramm. Zwar konnte der DAX seine anfängliche Stärkephase am heutigen Handelstag nicht ausbauen, verteidigte allerdings seinen Tagesschlusskurs oberhalb des GD20 (daily, aktuell bei ca. 10.684 Punkte). Während des Tages prallte er an diesem ab und konnte wieder ansteigen. Ich werte dieses Verhalten als möglicher Pullback und rechne demnach mit weiter steigenden Kursen für die nächsten Handelstage. Dies gilt solange sich der Index per Tagesschlusskurs oberhalb des gleitenden Durchschnittes aufhalten kann. Ich erwarte in erster Instanz ein Ansteuern des ersten Widerstandsbereichs von 11.010 Punkten. Hier befindet sich das letzte lokale Tief von Mitte November in Kombination mit dem kurzfristigen Trend der vergangenen Tiefs und dem oberen Bollinger Band. Insgesamt gehe ich auf Sicht von mehreren Wochen von einem Ansteuern der letzten lokalen Hochs im Bereich von 11.570 Punkten aus. Hier sollte zu diesem Zeitpunkt ebenfalls der mittelfristige Abwärtstrend vom letzten Hoch bei ca. 13.170 Punkten notieren.

Sollte der DAX allerdings entgegen meiner Erwartungen unter den GD20 fallen, befindet sich der erste Unterstützungsbereich bei ca. 10.587 Punkten. Diese Kursmarke stellt das Tief vom 10.12. dar. Anschließend folgt die Unterstützung bei 10.387 Punkte. Hier notiert das untere Bollinger Band und verbindet sich mit dem Tief vom 02.01.

af5eaa1f93cf6a104875089ef6061418888cbbd5




Sie wollen die führenden Aktien-Titel bei einer Rally im DAX? 

Bei TraderFox werden täglich die spannendsten Aktien identifiziert und live gehandelt. Profitieren Sie von der Expertise unserer Profi-Trader und stabilisieren Sie gerade in einem schwachen Marktumfeld Ihr Depot.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

 


Bildherkunft: Fotolia 184808000