PetroChina Co. Ltd. (ADRs) (-1,38%)

Schon die Turtles um Richard Dennis haben gelernt, dass Trendfolge-Trading mit zu den erfolgreichsten Möglichkeiten zählt, um sich dem Markt zu nähern. Speziell mit Blick auf Rohstoffe lassen sich oftmals Zyklen erkennen, welche sich auf mehrere Monate oder sogar über Jahre erstrecken können. In einem solchen Zyklus befindet sich seit Anfang November der Ölpreis.

Der Preis der Sorte Brent ist ausgehend von seinem Verlaufstief im Bereich von 36 USD mittlerweile auf über 66 USD geklettert. Mit Blick auf die Kursentwicklung zahlreicher Unternehmen aus der Branche besteht allerdings noch Nachholbedarf, weswegen die Titel zunehmend in den Fokus der Analysten geraten. Das beste Beispiel ist ein Blick auf die jüngsten Einstufungen von Goldman Sachs. Die Experten haben ihre Meinungen bei zahlreichen Vertretern aus der Peergroup mittlerweile gravierend verändert, nicht selten wurden Einstufungen von "Verkaufen" oder "Halten" auf "Kaufen gedreht. So auch heute wieder.

PetroChina wurde von Goldman Sachs von Neutral mit einem Kursziel von 37 USD auf die Conviction Buy Liste mit Kursziel 61 USD angehoben. Der Analyst sagt, dass die Gewinne des Unternehmens hochempfindlich gegenüber dem Ölpreis seien und die Aktie voraussichtlich enorm vom Anstieg der kurz- und langfristigen Preise profitieren wird. Er fügt hinzu, dass das Makroteam von Goldman Sachs nun erwartet, dass die Brent-Ölpreise bis zum dritten Quartal 75 US-Dollar erreichen werden - ein Plus von 10 US-Dollar gegenüber ihren vorherigen Prognosen -, während die PetroChina-Aktien ihre globalen Mitbewerber deutlich hinter sich lassen dürften.

#PetroChina

PetroChina Co. Ltd. (ADRs) (-1,38%)