1&1 AG (2,17%)

1&1 ist der viertgrößte Telekommunikationsanbieter in Deutschland. Das Unternehmen gehört zur United Internet AG und kann nun endlich mit dem Ausbau des 5G-Netzes anfangen. Bis Ende 2022 sollen 1.000 Basisstationen in Betrieb sein und bis 2025 sollen mindestens 50 % der Bevölkerung das 5G-Netz nutzen können. Diese Pläne sind Branchenexperten zufolge ambitioniert, aber erreichbar. 1&1 muss sich mit dem Ausbau des 5G-Netzes jedoch beeilen, denn die Deutsche Telekom, Vodafone und Telefonica sind schon fleißig am Investieren.

Erst vor wenigen Wochen hat 1&1 eine langfristige Partnerschaft mit dem japanischen Internet-Unternehmen Rakuten zum Aufbau des Mobilfunknetzes in Deutschland bekannt gegeben. Dabei soll es sich um ein 5G-Open-RAN-Netz handeln, welches europaweit das erste vollständig virtualisierte Mobilfunknetz sein wird. Dies ermögliche laut Unternehmensangaben Sparpotenziale und das Risiko bei der Umsetzung sei geringer als bei herkömmlichen Mobilfunknetzen.

Der Newsflow bei 1&1 ist positiv und heute hat Barclays das Kursziel von 30 Euro auf 32 Euro angehoben, sowie ein Overweight-Rating vergeben. Dies könnte der Aktie wieder etwas Antrieb geben, sodass der Pullback beendet wird.

1&1 AG (2,17%)