PostNL N.V. (3,93%)

PostNL (WKN: A1JJQC) blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2020 zurück, wie die heute veröffentlichten endgültigen Zahlen belegen. Insgesamt konnte der Konzern im letzten Jahr rund 337 Millionen Pakete ausliefern, an Spitzentagen waren es sogar 1,7 Millionen Stück. Die gestiegene Nachfrage nach Grußkarten und anderen Einzelpostsendungen führte zu einer günstigen Preis- / Mix-Entwicklung. Die starke Leistung im Geschäftsjahr 2020 sowohl bei Parcels als auch bei Mail in den Niederlanden führte zu einem normalisierten EBIT von 245 Millionen Euro, von denen 55 Millionen Euro als einmaliges Ergebnis aufgrund von Covid-19 geschätzt werden.

Um auch die Investoren an dem Wachstum partizipieren zu lassen, wird eine Dividende in Höhe von 0,28€ je Aktie vorgeschlagen. Nach aktuellem Stand entspricht dies einer attraktiven Dividendenrendite von rund 7,7%.

Für das laufende Geschäftsjahr 2021 zeigt sich die Konzernleitung von PostNL ebenfalls zuversichtlich. So soll ein Free Cashflow in der Spanne zwischen 200-230 Millionen Euro anvisiert, wovon rund 15 Millionen Euro auf die Beschleunigung der digitalen Transformation entstehen sollten.

Unter Berücksichtigung der Investitionen in die Digitalisierung sollte eine Dividende je Aktie von mindestens 0,29 € für die Geschäftsjahre 2021 und 2022 angestrebt werden.

Für Dividendenjäger bietet die Aktie damit einen interessanten und soliden Wert aus dem Logistik-Bereich, welcher von der digitalen Transformation sowie der wachsenden Akzeptanz des Online-Handels in der Bevölkerung profitiert.

Charttechnisch erfüllt die Aktie das Minervini Trendtemplate und notiert direkt am 52 Wochenhoch. Trendfolger können somit einen prozyklischen Trade starten.

#PostNL

PostNL N.V. (3,93%)