Oshkosh Corp. (4,45%)

Für Aufsehen sorgt heute die Aktie des Herstellers von Nutzfahrzeugen Oshkosch (OSK), die vor dem Hintergrund einer positiven Newslage anspringt und zur Trenfortsetzung übergeht. Der positive Impuls kam hier mit der Nachricht, dass das Unternehmen einen 10-Jährigen-Auftrag zum Bau von Lieferfahrzeugen der nächsten Generation (NGDVs) für den US-Postdienst erhalten hat.

Damit gewann man im Rennen gegen den High-Flyer der vergangenen Monate Workhorse (WKHS) - Einen Hersteller von elektrischen Lieferfahrzeugen, dessen Aktie nun sehr stark abverkauft wurde. Der Postdienst verzögerte ja die Auftragsvergabe um mehrere Jahre, nachdem er sieben Unternehmen aufgefordert hatte, Prototypen zur Bewertung zu bauen.

Was Oshkosh angeht, so stellt der Konzern neben Militärfahrzeugen auch Off-Highway-Ausrüstung, Müll- und schwere Serviceausrüstung her. Oshkosh M-ATV ist bspw. ein minenresistentes, stark geschütztes Fahrzeug, das für das MRAP All Terrain Vehicle-Programm entwickelt wurde. Potenziell ist er dazu gedacht, den als Humvees bekannten Modell HMMWV M1114 zu ersetzen.

Zuletzt hat der Konzern auch mitgeteilt, dass er auch in der Lage wäre Elektrofahrzeuge herzustellen, wenn der US-Postdienst dies wünschen wird. Damit ist es nun sehr wahrscheinlich, dass für Oshkosch eine neu Wachstumsstory im zivilen E-Auto-Post-Segment anfangen wird. Die Analysten haben ihre Kursziele für die OSK-Aktie schon auf bis zu 133 USD (Evercore ISI) angehoben.

Oshkosh Corp. (4,45%)