Andritz AG (1,20%)

Andritz aus Graz, mit einer Marktkapitalisierung von 4 Mrd. Euro, ist spezialisiert auf die Herstellung von maßgeschneiderten industriellen Produktionsanlagen für die Zellstoff- und Papierindustrie, mischt aber auch beim Bau von Wasserkraftwerken, in der Raumfahrt und in der Stahlindustrie kräftig mit. Erst im letzten Monat hat das Unternehmen beispielsweise eine Auftrag über 30 Mio. Euro zur Modernisierung des Wasserkraftwerks Jebba am Niger-Fluss erhalten.

Als weltweit agierendes Unternehmen bietet Andritz eine umfassende Palette an Lösungen die auch zum Umweltschutz beitragen, wie verschiedenste Technologien zur Abgas- oder Schlammreinigung und zur Materialtrennung. Aber auch im Bereich der erneuerbaren Energien werden innovative Lösungen zur Stromerzeugung bereitgestellt.

Charttechnisch gesehen, befand sich die Aktie die letzten Jahre über in einem Abwärtstrend. Doch dieser könnte mit der letzten starken Aufwärtsbewegung seit Oktober nun nachhaltig gebrochen worden sein. Aktuell bildet die Aktie eine Darvas-Box aus und dürfte schon bald nach oben hin ausbrechen. Die Triggermarke befindet sich im Bereich 41,50 Euro.

WKN 632305 | ISIN AT0000730007

#AZ2

Andritz AG (1,20%)