Zwei Trading-Chancen im Green Energy Sektor, die bald neue Hochs bilden könnten

Liebe Leser,

mit dem Wechsel im Weißen Haus beginnt auch eine neue Ära in der Energiepolitik. Sie kennen doch bestimmt das Sprichwort: "Politische Börsen haben kurze Beine."

Börsenweisheiten sollte man jedoch nicht pauschalisieren, oft stecken dahinter nur flott formulierte Sprüche mit teilweise wenig Substanz. Natürlich sind langfristig ökonomische Fundamentaldaten treibende Kräfte für die Kursentwicklung, aber es gibt auch Phasen, in denen positive Impulse des Konjunkturzyklus durch politische Ereignisse dominiert werden. So hätte zum Beispiel ein harter Brexit sehr wohl einen Einfluss auf die Gewinnaussichten der Unternehmen gehabt.

Nehmen Sie das Beispiel Venezuela. Ein Land mit den weltweit größten Rohölreserven wurde durch eine dysfunktionale Staatswirtschaft in die Hyperinflation getrieben. Auch Anleger in der Türkei wissen, wie es ist, wenn Politik Werte vernichtet. Der türkische Aktienmarkt hat allein von Anfang 2010 bis Ende 2018 aufgrund der starken Inflationsentwicklung 36 Prozent an Wert verloren. Von den Aktienkurszuwächsen bleibt dann real gar nichts mehr übrig. 2019 lag die Inflationsrate der Türkei beispielsweise bei rund 15,2 Prozent. Die Menschen dort können sich dadurch immer weniger leisten. Deshalb kann man es sich eben nicht so einfach machen, dass politische Börsen immer kurze Beine hätten.

Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass Programme und Inhalte der Regierung maßgeblich auf Branchen und Unternehmen sich auswirken. Es dürfte kein Geheimnis mehr sein, dass unter Präsident Joe Biden Aktien aus dem Bereich der erneuerbaren Energien, aber auch aus dem Gesundheitssektors eine neue Blütezeit erleben.

Die Biden-Regierung möchte seine Volkswirtschaft wieder auf eine bessere Klima- und Energiepolitik einstellen, auch mit dem sofortigen Beitritt in das Pariser Klimaabkommen soll ein Zeichen gesetzt werden. Bereits im Februar dürfte US-Präsident Joe Biden das Konjunkturpaket Teil 2 präsentieren, indem es um Billionen-USD-Investitionen gehen wird, die vor allem in Green-Energy-Technologien fließen. Bis 2035 wird eine Klimaneutralität des Energiesektors angestrebt, bis 2050 soll die USA zu einem Land mit null Emissionen werden. Investitionen in Amerikas Infrastruktur dürften deutlich zunehmen, dazu wird auch die E-Mobilität gehören.

Ameresco

 

Bei Ameresco handelt es sich um einen führenden Anbieter von Lösungen für Energieeffizienz und erneuerbaren Energien für Anlagen in Nordamerika und Großbritannien. Von Upgrades über die Energieinfrastruktur der Anlage bis hin zur Entwicklung, dem Bau und Betrieb von Anlagen für erneuerbare Energien kombiniert mit maßgeschneiderten Finanzlösungen ist alles geboten. Es geht darum, Betriebskosten zu senken, Einrichtungen zu verbessern und zu warten, Energiekosten zu stabilisieren sowie die Umwelt zu verbessern.

Gegründet wurde das Unternehmen 2000 von George Sakellaris, der auch heute noch der CEO ist. Beispielsweise werden Heizungs-, Kühl- und Lüftungslösungen, Installation von Gas-Turbinen, die Umstellung auf Solar- und Windenergie, Batteriespeichertechnologien, Softwarelösungen, Versorgungsverteilungssysteme u.v.m. angeboten. Zusätzlich lassen sich Service- und Wartungsaufträge, aber auch Energieanalysen über ihr Tool mit dem Asset Planner bequem und einfach überwachen. Darüber hinaus erzeugt und verkauft der Konzern Elektrizität aus erneuerbaren Energiequellen.

Mehr als 8.000 Kunden zählt das in Massachusetts ansässige Unternehmen mittlerweile, vor allem in den letzten Jahren hat das Kundenwachstum sich beschleunigt. Staatliche Behörden, das US-Militär, Universitäten, aber auch Einzelhändler und Infrastrukturbetreiber zählt das Unternehmen zu seinen Kunden.

Viele Unternehmen setzen auf nachhaltige Energiesparlösungen, auch viele Bundesstaaten und Kommunen sehen das so. Vom wachsenden Trend hin zu Smart City-Lösungen dürfte sich auch Ameresco ein Stück vom Kuchen abschneiden. Für das hat CEO George Sakellaris solange gekämpft, dass Energieeffizienz zu mehr Wirtschaftlichkeit und damit enormen Kosteneinsparungen führen kann. Durch seine Projekte konnte man 2019 über 11 Mio. Tonnen CO2 einsparen. 2011 waren es nur knapp über 2 Mio. Tonnen CO2.

Ameresco ist ein absolutes Qualitätsunternehmen mit einem stabilen Geschäftsmodell. Der aktuelle Börsenwert liegt bei rund 2,8 Mrd. USD. Das KGV 2021 liegt bei 49, dieses Jahr wird erstmals ein Umsatz von mehr als einer Milliarde USD erwartet. Mit einem KUV 2021 von 2,6 ist das Unternehmen aber nicht übermäßig teuer bewertet.

 

Quelle: Qualitätscheck im Aktien-Terminal von TraderFox

In den letzten fünf Jahren konnte man im Umsatz um durchschnittlich über 7 Prozent wachsen, beim EPS waren es sogar fast 34 Prozent p.a. Die Zahlen im dritten Quartal 2020 konnten überzeugen, da der Umsatz trotz Pandemie um 33 Prozent auf 282 Mio. USD wuchs. Das EBITDA konnte um 54 Prozent auf 36,78 Mio. USD gesteigert werden. Die EBITDA-Marge kann konsequent gesteigert werden, auf nun 13 Prozent im letzten Quartal. Mit einem Auftragsbestand von über 2 Mrd. USD kann Ameresco auf eine aussichtsreiche Zukunft blicken. Durch die neuen Konjunkturprogramme in den USA wird man überdurchschnittlich profitieren können, stärker als jemals zuvor in der Geschichte.


Alfen

 

 

Über die Elektromobilität wird bekanntlich heiß diskutiert, nichtsdestotrotz wird man zukünftig verstärkt auf Elektroautos setzen. Alfen ist ein niederländischer Konzern, der die notwendige Ladeinfrastruktur dafür bereitstellt. Neben den Ladestationen für Elektroautos beschäftigt sich das Unternehmen darüber hinaus mit Energiespeichersystemen, Umspannstationen sowie intelligenten Stromnetzen, sogenannte Smart Grids.

Damit dürfte Alfen zu einem großen Profiteur der Energiewende werden, da man alle Aufgaben der Energiewertschöpfung übernimmt, von der effizienten Einrichtung eines Stromnetzes, über das Anschließen von Solar- und Windparks, bis zur Produktion von E-Ladesäulen sowie einer vollständig integrierten Energiespeicherung. Grundsätzlich ist Alfen in drei Geschäftsbereichen tätig: Smart Grid Solutions, Electric Vehicle Charging Equipment sowie Energy Storage Systems. Der Bereich Smart Grid Solutions ist mit über 70 Prozent Umsatzanteil das größte Segment.

Im dritten Quartal 2020 konnte der Gesamtumsatz um 46 Prozent auf 49,9 Mio. Euro gesteigert werden (Smart Grids + 23%, EV-Aufladung + 72%, Energiespeicher + 488%). Die Bruttomarge konnte auf 37,2 Prozent nach 35,1 Prozent (Q3 2019) verbessert werden. Das bereinigte EBITDA wuchs um 133 Prozent auf 7,5 Mio. Euro. 2020 wurden die Umsatzziele für das Gesamtjahr von 180-200 Mio. Euro bestätigt. Dies sollte man ohne Probleme erfüllt haben.

 

Quelle: Investor Relations Alfen

Neue Projekte gibt es einige zu verzeichnen. Beispielsweise haben vor kurzem der schwedische Ladestationsbetreiber Bee Charging Solutions mit Alfen einen Lieferdeal vereinbart. Die Partnerschaft konzentriert sich hauptsächlich auf die Bereitstellung von Ladelösungen für Immobilien und Unternehmen, kann aber auch öffentliche Bereiche inkludieren. Außerdem wurde eine 3-Jahres-Rahmenvereinbarung zur Lieferung von 300 Umspannwerken pro Jahr mit drei Netzunternehmen in Finnland vereinbart. Mit einem der größten Stromnetzunternehmen in Großbritannien SSE hat man eine Rahmenvereinbarung zur Lieferung von Ladestationen unterzeichnet.

Das Unternehmen erhofft sich vor allem in den nächsten Jahren der führende europäische Player im Smart Grid Bereich zu werden.
Unten aufgeführt sehen wir drei stark wachsende Entwicklungen, von denen Alfen überproportional profitieren dürfte: einer Erhöhung der erneuerbaren Energien, der Dezentralisierung sowie der steigenden Anzahl an Elektroautos.

 

Quelle: Präsentation vom Kapitalmarkttag am 29. Oktober 2019

Das Geld dürfte in den nächsten Jahren und Jahrzehnten mehr als jemals zuvor in den Green Energy Sektor fließen, auch dank des European Green Deal. Auch hier ist das Ziel, bis zum Jahr 2050 die Netto-Treibhausgasemissionen der EU auf null zurückzufahren. Da Alfen im Markt für Intelligente Stromnetze, Energiespeichersysteme und Ladestationen für Elektroautos aktiv ist, wird man in der Zukunft noch mehr Beachtung erfahren und von diesen Trends nachhaltig profitieren können.

Liebe Anleger,

ich wünsche Ihnen noch viele erfolgreiche Investments!

Bis zur nächsten spannenden Story,

Michael Seibold

Tipp: Im TraderFox Live-Trading werden Trading-Chancen in Echtzeit besprochen. Im Jahr 2020 konnte mit dem USA-Depot eine Performance von über 60 % erzielt werden. Alle Trades werden vorab bekanntgegeben!


Bildherkunft: https://unsplash.com/photos/QEJzR7GoHz8