Royal Caribbean Group (1,60%)

Der US-Pharmakonzern Merck hat gestern bekannt gegeben, dass man dem Pharmariesen Johnson & Johnson helfen wird, einen Impfstoff gegen COVID-19 zu produzieren. Die Hilfe von Merck wird somit die Produktion des Medikaments deutlich beschleunigen, sodass die Anzahl von geimpften Menschen in den USA und weltweit im Spätfrühling/Sommeranfang signifikant zunehmen wird.

Damit kommt die Fantasie über einen möglichen Impfstoff-Supply-Boost auf. Und so springen die Re-Opening- und v.a. Travel- und Entertainment-Stocks entsprechend an. Was hier gespielt wird, ist die Annahme, dass es schon sehr bald sehr viele geimpfte Menschen geben wird. Und damit kommt die Hoffnung auf, dass der Urlaub 2021 nicht ausfallen wird.

Einen explizit positiven Newsimpact von der Analystenseite hatten wir gestern endlich bei den Aktien von Kreuzfahrtunternehmen. Macquarie hat sich positiv zum gesamten Kreuzfahrt-Sektor geäußert und die Aktien führender Kreuzfahrtunternehmen wie Carnival (CCL(i)), Norwegian Cruise (NCLH) und Royal Caribbean (RCL) von Neutral auf Outperform hochgestuft. Die Kursziele wurden entsprechend auf 31 USD, 40 USD und 100 USD angehoben.

Royal Caribbean Group (1,60%)