Chartanalyse Mondelez International: Süße Versuchung - diese Aktie ist etwas für Genießer!

Hallo Trader und Investoren,

heute möchte ich euch auf die Aktie von Mondelez International aufmerksam machen. Der Lebensmittelkonzern ist mit über 79 Mrd. USD an der Börse bewertet.

In stürmischen Zeiten können defensive Qualitätsunternehmen das Depot stabilisieren. Starke Marken und Produkte fungieren als Burggraben. 

Starke Marken

Das Unternehmen in seiner heutigen Form, entstand 2012 aus der Abspaltung des internationalen Geschäftes von Kraft Foods. Kraft Foods wurde ursprünglich 1903 als Käsehandel gegründet. Mondelez übernahm 2012 dann den größten Teil des Snack-Geschäftes. Mondelez beschäftigt heute rund 80.000 Mitarbeiter und ist in 160 Ländern tätig.

Quelle: https://www.mondelezinternational.com/-/media/Mondelez/Our-Brands/Brands/Oreo/OREO_Fact_Sheet.pdf

Die Produkte und Marken von Mondelez sind bekannter als das Unternehmen selbst. Milka, Suchard, Toblerone, Oreo, Philadelphia und Tuc-Cracker sind hier zulande sehr bekannte Marken. Der Lebensmittelriese ist über eine 25-Prozentbeteiligung am Kaffeekonzern JDE Peet´s, auch im wachsenden Kaffeebusiness positioniert. Auch hier findet sich mit Jacobs wieder eine bekannte Marke.

Für Genießer und Snacker

Der Konzern ist global gut diversifiziert. Rund 38% des Umsatzes wird in Europa erwirtschaftet. 26% in den USA, 22% in Asien, Afrika und dem nahen Osten. 12% in Latainamerika und 2% in Kanada. 

Die Umsatzbringer sind Snacks wie Schokolade und Kekse. Mit einem Umsatzanteil von 45% sind die Kekse noch beliebter als die Schokolade mit 32% Umsatzanteil. 

Studien zeigen, dass viele kleine Portionen über den Tag verteilt, die Menschen dynamischer machen und dass der Energie- und Nährstoffhaushalt konstant und ausgeglichen bleibt. Dadurch ist man leistungsfähiger. Es gibt auch Momente, in denen man einfach nur Hunger hat oder in denen man schlicht Energie braucht. Natürlich will man sich ab und zu auch belohnen und deshalb einen Snack genießen. 

Wachstum und gesunde Alternativen 

Es gibt auch bereits gesunde Alternativen. Mit Perfect Bar werden Riegel angeboten, die vegan und biologisch sind. Die Riegel bestehen vor allem aus Nüssen und haben viele Proteine. Zwar sind die Riegel teilweise auch süß, aber die Süße kommt nicht durch die Zugabe von Zucker, sondern durch die natürlichen Inhaltsstoffe.

Mondelez setzt auch auf Partnerschaften und Zusammenarbeit. Das Unternehmen hat die Initiative Snack Futures gestartet, bei der gezielt mit Start-ups kooperiert wird und deren Ideen aufgegriffen und unterstützt werden. Gerade kleine Firmen haben oftmals gute Ansätze, brauchen aber Hilfe bei der Vermarktung und Weiterentwicklung - eine Win Win Situation.

Der Lebensmittelkonzern will aber nicht nur im Portfolio wachsen, sondern hält auch Ausschau nach geografischen Entwicklungsmöglichkeiten. Neue Technologien, für die Produktion, beim Thema Verpackungen oder auch für die weitere Digitalisierung spielen zukünftig eine gewichtige Rolle.

Durch Corona macht sich auch das Mondelez Management noch intensivere Gedanken über die Rolle des Unternehmens in der stark veränderten Zukunft. CEO Dirk Van de Put rechnet in den kommenden Monaten mit einer Reihe von Übernahmen. Corona bringt viel in Bewegung, sagte er im Welt.de Interview.

Stabil in Corona-Zeiten

Durch die vielen starken Marken und Produkte, die fast jedem bekannt sind, kam Mondelez bis jetzt recht gut durch die Krise. Der Umsatz im 2. Quartal fiel zwar um 2,5%, aber dieser Rückgang ist auf ungünstige Wechselkursentwicklungen zurückzuführen. Ebenso verhält sich dies beim Ergebnisrückgang, bei dem auch noch die Kosten für den Börsengang der Beteiligung an JDE Peet’s enthalten sind.

Milliarden von Konsumenten auf der ganzen Welt mussten zu Hause bleiben. Mondelez hat dafür die passenden Produkte im Programm. Besonders Kekse und Schokolade waren und sind der Renner, auch als Belohnung in diesen unruhigen Zeiten. Gerade in Krisenzeiten greifen die Verbraucher zu Produkten, die sie kennen und denen sie vertrauen. Die Kategorie Kaugummi allerdings, ist der große Verlierer der Corona-Krise, denn Kaugummi ist ein klassischer Unterwegsartikel. Schlecht, in Zeiten, in denen aber kaum jemand unterwegs war.

Mondelez will die Kundenansprache weiter individualisieren. Durch digitale Geschäftsmodelle bekommt das Unternehmen die Chance, noch näher an den Verbraucher zu rücken. Von vielen Marken gibt es nicht nur zwei, drei, fünf oder zehn Produkte, die in den Supermarktregalen liegen, sondern deutlich mehr. Online kann Mondelez dem Verbraucher sein gesamtes Portfolio anbieten. 

Aktien Qualitätscheck

Im Qualitätscheck auf aktie.traderfox.com  erhält Mondelez  12von 15 möglichen Punkten.

Der Nahrungsmittel-Spezialist weist ein negatives durchschnittliches Umsatzwachstum von -5,46% in den letzten 5 Jahren aus. Das EPS-Wachstum hingegen liegt bei 15,75%. Die Aktie legte im Durchschnitt der letzten 10 Jahre um 10,44% jährlich zu.

Bewertung und Dividende 

Das geschätzte KGV für 2021e des Lebensmittel-Spezialisten liegt bei 20,62. Die geschätzte Dividendenrendite für 2021e bei 2,02%. Die durchschnittliche Ausschüttungsquote der letzten 3 Jahre liegt bei 41,63%. Im Dividendencheck erhält die Aktie 14 von 15 möglichen Punkten.

Das Unternehmen bietet Snacks für wirklich jede Gelegenheit an. Die Prognosen und die Ergebnisentwicklung der letzten Jahre, geben einen Hinweis darauf, dass sich die Bewertung in den nächsten Jahren relativieren könnte. 

Fazit

Mondelez gehört zu den größten Nahrungsmittelkonzernen der Welt. Die Corona-Krise dürfte den US-Konzern mit Marken wie Milka, Oreo oder Tuc noch größer machen, weil die Menschen zu Hause viel snacken und Mondelez angeschlagene Konkurrenten kaufen will.

Sehen wir uns nun den Tageschart von Mondelez (MDLZ) an:

Die Aktie des Lebensmittelkonzerns befindet sich über der 200-Tagelinie. Aktuell versucht die Aktie den Widerstandsbereich der bei 55 bis 57 USD verläuft, zu überwinden. Danach ist bei 60 USD noch mit Widerstand zu rechnen. Wenn die Mondelez-Aktie weiter Stärke zeigt, möchte ich sofort informiert werden. Dazu habe ich mir mit der Alarmfunktion einen Alarm bei rund 57 USD direkt in den Chart gelegt.

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu erhalten.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.