Chartanalyse Walt Disney: Die Rückkehr des Medien-Giganten hat bereits begonnen!

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch ein Update zur Aktie von Walt Disney geben. Der Medien-Gigant ist mit über 344 Mrd. USD an der Börse bewertet.

Über Walt Disney habe ich hier auf aktien-mag immer wieder einmal berichtet. Das letzte Mal im Dezember des Vorjahres. Damals ging es um die massiven Investitionen in den Streaming-Bereich.

Quelle: https://www.disneyholidays.com/walt-disney-world

Zu Disney gehören neben den Freizeitparks und dem Filmgeschäft auch Kreuzfahrtschiffe sowie diverse Fernsehkanäle. Die Corona-Krise hatte Disney vor allem wegen geschlossener Themenparks, verschobener Filmstarts und abgeblasener Sportveranstaltungen zunächst hohe Milliardenverluste beschert.

Disney überrascht mit Gewinn

Nun hat Walt Disney einen überraschenden Gewinn für das letzte Quartal ausgewiesen. Dass das Geschäft mit Vergnügungsparks um 50% einbrechen würde, ist erwartet worden.

Walt Disney erzielte im ersten Geschäftsquartal 2020/2021 einen Umsatz von 16,2 Mrd. USD. Das war zwar 22% weniger als im Vorjahreszeitraum, die Erwartungen der Analysten wurden aber leicht übertroffen. Da das Streaming-Geschäft boomt, hat es der Entertainment-Gigant zurück in die schwarzen Zahlen geschafft. Im ersten Geschäftsquartal wurde unter dem Strich ein Gewinn in Höhe von 29 Mio. USD (0,01 US-Dollar je Aktie) erzielt.

Interessant ist aber das Direct-to-consumer-Geschäft. Dies enthält alles, was mit Streaming zu tun hat, und hier ist Disney+ richtig gut gelaufen. 94,9 Mio. Abonnenten hat der Streaming-Dienst jetzt. Eine interessante Zahl ist der durchschnittliche Umsatz je Nutzer. Dieser ist auf der Streaming-Plattform von etwa 5,30 USD auf etwa 4 USD zurückgegangen. 

Die Erklärung dazu ist, dass Walt Disney seine Dienste auch in Ländern anbietet, wo man weniger Umsatz je Kunde erzielt. Das Wachstum ist aber brachial gewesen und Walt Disney rechnet bis 2024 mit 260 Mio. Abonnenten.

Premieren finden in den eigenen vier Wänden statt

Angesichts der rund um den Globus geschlossener Kinosäle und umfangreicher Hygieneregeln melden sich immer mehr Menschen bei Streamingplattformen an, um sich mangels Alternativen unterhalten zu lassen. Die Produktionsfirmen setzten zuletzt immer mehr auf eine Erstausstrahlung in den heimischen Wohnzimmern. 

Disney will das Momentum nutzen. Der Konzern stellt insgesamt 16 Mrd. USD für neue Inhalte bis Ende des Geschäftsjahres 2024 bereit. Firmenchef Bob Chapek ist sich jedenfalls sicher, die richtigen Weichen gestellt zu haben. Er sagte, "Wir sind gut positioniert, um künftig noch größere Erfolge zu feiern."

Quelle: https://www.disneyplus.com/de-at

An der Börse sorgten die Abonnentenzahlen für Hochstimmung. Zählt man die weiteren Streamingangebote wie Hulu und ESPN+ noch hinzu, kommt Disney sogar auf 146 Millionen monatlich zahlende Kunden.

Breit aufgestellt

Walt Disney bietet aber noch viel mehr als Cartoons, Zeichentrickfilme oder Kino-Verkaufsschlager. Der Medienkonzern ist inzwischen sehr breit aufgestellt.

Der Konzern gliedert sich in 4 verschiedene Geschäftsfelder auf. Media Networks (Disney Channel, ABC, National Geographic), Studio Entertainment (Walt Disney Studios, Pixar, Marvel Studios, Lucasfilm, 20th Century Fox), Parks, Experiences and Products (Disneyland & Disney Cruise Line) und die Sparte Direct-To-Consumer and International, zu der neben dem kostenpflichtigen Video-on-Demand-Service Hulu seit 2019 auch Disney+ gehört.

Mit Disney+ will Walt Disney Kunden (zurück)gewinnen, die in den vergangenen Jahren immer weniger bei den traditionellen Fernsehsendungen eingeschaltet haben und zu den großen Streaming-Anbietern wie Netflix oder Amazon Prime abgewandert sind. Die hohen Investitionen in Disney+ zahlen sich aus, wie die neuesten Geschäftszahlen belegt haben.

Goldman Sachs stuft die Aktie des US-Medienkonzerns weiterhin mit dem Rating "buy" ein. Das Kursziel wurde von 211,00 auf 225,00 USD erhöht. 

Aktien Qualitäts-Check

Im Qualitäts-Check auf aktie.traderfox.com  erhält Walt Disney 12 von 15 möglichen Punkten.

Der Unterhaltungs-Spezialist weist ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 4,50% in den letzten 5 Jahren aus. Die Nettogewinnmarge liegt bei 10,90%. Die Aktie legte im Durchschnitt der letzten 10 Jahre um 15,93% jährlich zu.

Im Dividendencheck bekommt der Micky-Maus Konzern 13 von 15 Punkten.

Fazit

In der langen Firmenhistorie erlitt Walt Disney immer wieder Rückschläge, konnte aber im Anschluss die langfristige Erfolgs-Story fortsetzen.

Der Medien-Gigant notiert bereits seit dem Finanzkrisenjahr 2009 in einem übergeordneten Aufwärtstrend und bescherte Anlegern seitdem solide Kursgewinne. Walt Disney ist ein Top-Unternehmen aus dem Medienbereich.

Sehen wir uns nun den Tageschart von Walt Disney (DIS) an:

Nachdem die Aktie zweimal einen Satz nach oben machte, erfolgte der Pullback zur 50-Tagelinie. Wenn wir nochmals einen Rücksetzer in diesen Bereich bekommen sollten, möchte ich den Aufbau einer Position prüfen. Damit ich sofort informiert werde, wenn es zu einem weiteren Pullback kommen sollte, habe ich mir mit der Alarmfunktion einen Alarm bei rund 180 USD direkt in den Chart gelegt.

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments, sowie einen entspannten Sonntag.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu erhalten.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.