Chartanalyse Home Depot: Der Baumarkt-Trend und die HD Supply Übernahme sollten für weiteres Wachstum sorgen!

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch ein Update zur Aktie von Home Depot geben. Der Baumarkt-Gigant ist mit über 296 Mrd. USD an der Börse bewertet.

Home Depot ist ein US-Baumarktunternehmen, welches über 2.295 Selbstbedienungsläden betreibt. Das Warenangebot richtet sich sowohl an Heimwerker als auch Baufirmen und Handwerker. Neben einem reichen Sortiment an Baumaterial und Zubehör ergänzen Gartenutensilien und Pflanzen das Angebot. Das Unternehmen gilt als weltweit größtes Baumarktunternehmen und beschäftigt mehr als 400.000 Mitarbeiter.

Quelle: https://www.moneycrashers.com/home-depot-shopping-tips-tricks/

Über Home Depot hatte ich das letzte Mal am 25. April letzten Jahres hier auf aktien-mag berichtet.

Stay-at-home Profiteur

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2020 stieg der Umsatz von Home Depot gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 18%. Menschen, die in ihren Häusern und Wohnungen mehr oder weniger eingesperrt sind, haben Heimwerkerprojekte sowohl aus Notwendigkeit als auch als Zeitvertreib begonnen. 

Das Zuhause muss jetzt ein Büro, eine Schule und ein Ort sein, an dem man sich unterhalten kann. Dies führt dazu, dass die Menschen entweder ihre Räume umgestalten oder sogar neue Räume hinzufügen.

Viele Mieter haben beschlossen, keine Häuser oder Wohnungen aufzuwerten, die jemand anderem gehören, sondern sich selbst Häuser oder Wohnungen zu kaufen. Haus- und Wohnungsbesitzer geben tendenziell mehr für ihr Eigentum aus als Mieter. Da der Besitz eines Eigenheims eine langfristige Verpflichtung darstellt, könnte dies außerdem dazu führen, dass die Ausgaben für Heimwerkerbedarf weit über das Ende der Pandemie hinaus steigen.

Investitionen zahlen sich aus

Ein Kaminofen benötigt laufend Holz um dauerhaft Wärme abzugeben. Ebenso verhält es sich mit Investitionen in ein Unternehmen. Im November letzten Jahres teilte Home Depot mit, den Großhändler HD Supply Holding zu kaufen. Der Gesamtwert der Transaktion liegt bei rund 8 Mrd. USD. Die Akquisition solle im vierten Geschäftsquartal (bis 31. Januar 2021) abgeschlossen werden. 

Quelle: https://www.inddist.com/earnings/news/21136534/hd-supply-committed-to-separation-after-facilities-maintenance-hit-hard-in-q1

HD Supply ist einer der größten Großhändler in Nordamerika. Das Unternehmen bietet rund 300.000 Kunden im Bereich Instandhaltung, Reparatur und Betrieb von Wohnräumen eine breite Palette von Produkten und Mehrwertdiensten an.

Damit steigt Home Depot nach eigenen Angaben zum führenden Anbieter auf dem sogenannten MRO Marktplatz (Maintenance, Repair, Operations) auf. Von der Übernahme verspricht sich Home-Depot-Chef Craig Menear ein beschleunigtes Umsatzwachstum.

Analysten und Anleger befürchteten, dass die Investitionspläne des Unternehmens zunächst die Gewinnmargen belasten könnten. Die strategischen Investitionen werden aber in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 gegenüber dem Vorjahr sinken, was die Margen ankurbeln wird. Die positiven Auswirkungen auf die Marge könnten dann 2022 noch größer sein.

Angesichts der Tatsache, dass Home Depot über genügend liquide Mittel in seiner Bilanz verfügt, gehen Analysten auch davon aus, dass das Unternehmen in diesem Jahr mit dem Rückkauf von Aktien beginnen wird. Zusammen mit höheren Margen, einem gesunden Immobilienmarkt und dem Erfolg bei den Verbrauchern, die das Unternehmen während der Pandemie angezogen hat, sollte Home Depot weiter wachsen können.

Aktien Qualitäts-Check

Im Qualitäts-Check auf aktie.traderfox.com  erhält Home Depot 14 von 15 möglichen Punkten.

Das Baumarkt-Unternehmen weist ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 5,79% in den letzten 5 Jahren, sowie ein EPS-Wachstum von 16,77% aus. Die Aktie legte im Durchschnitt der letzten 10 Jahre um 22,58% jährlich zu.

Home Depot schüttet seit 33 Jahren stetig eine Dividende an seine Aktionäre aus. Die geschätzte Dividendenrendite für 2021e liegt bei 2,13%. Im Dividenden-Check erhält Home Depot 14 von 15 Punkte.

Auch im Wachstums-Check bekommt der Spezialist für Heimwerkerbedarf 12 von 15 Punkten.

Fazit

Baumärkte sind seit Jahrzehnten Profiteure des Megatrends Do-it-yourself. Dies zeigt auch die Nachfrage in der Corona-Pandemie. Die Menschen wollen laufend etwas erneuern, da sie nicht lange mit dem Status Quo zufrieden sind. 

Home Depot erlebte 2020 einen enormen Aufschwung, da die Menschen mehr Geld für ihr Zuhause ausgaben. Dieser Trend dürfte sich auch 2021 fortsetzen.

Sehen wir uns nun den Tageschart von Home Depot (HD) an:

Die Aktie hat in der Korrekturphase nun ein höheres Tief und ein höheres Hoch ausgebildet sowie den 50-Tagedurchschnitt wieder zurückerobert. Wenn der nächste Breakout-Versuch aus der Abwärtstrendlinie startet, möchte ich sofort informiert werden um einen Positionsaufbau zu prüfen. Dazu habe ich mir einen Alarm bei rund 279 USD direkt in den Chart gelegt.

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments, sowie einen erholsamen Sonntag Abend.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu erhalten.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.